Trurls Elektrobarde

„Die Maschine war selbstprogrammierend und verfügte obendrein über spezielle Ehrgeizverstärker mit ruhmsuchenden Stromkreisen.“

Stanislaw Lem (Kyberiade)

Die Reise Eins A oder Trurls Elektrobarde

von Stanislaw Lem

deutsch von Jens Reuter

VOKALOPER

Regie Johannes Arnold

Mit Karen Baumgartel, Flora Hirshfeld, Juli Ndoci, Dorela Voltmer

Dramaturgie Barbara Kastner

Bühne und Kostüm Liya Avedan

Musikalische Leitung Stefan Wurz

In „Die Reise Eins A oder Trurls Elektrobarde“ singen und erzählen drei Sängerinnen und ein Kind die Geschichte vom Erfinder Trurl, der eine Maschine baut, die wunderbare Lyrik produziert – besser, als jeder menschliche Dichter. In ihrem Stolz gekränkt bringen sich die Dichter in Scharen um und trachten auch Trurl nach dem Leben. Also versucht Trurl, die Maschine wieder loszuwerden, doch das gestaltet sich als schwierig.

Der polnische Autor Stanislaw Lem hat sich immer wieder mit der Beherrschung des Menschen durch die Maschinen beschäftigt. Was passiert, wenn die Maschinen den Menschen über den Kopf wachsen? „Die Reise Eins A oder Trurls Elektrobarde“ ist eine der Kurzgeschichten aus der „Kyberiade“, in denen das Konstrukteurduo Trurl und Klapauzius immer neue Anläufe zur Beglückung des Universums unternimmt: Sie bauen Maschinen, die sich anders verhalten, als man von ihnen erwartet.

Die Gruppe „Theater 11. August“ (Hamlet - Stellt ihn wieder her, Sergej - take me on the tour!) gestaltet den Abend mit dem Vokalensemble „Exile Lounge“ in einer Mischform aus Vokalkonzert und Theater.

„Hinreißend wird der Erfinder Trurl von der erst sieben Jahre alten Dorela Voltmer verkörpert. Ganz unterschwellig ist hier ein melancholisches Fest der Poesie entstanden, das den erhobenen, zeitkritischen Zeigefinger vermeidet und ihn durch einen kompromisslosen Willen zum durchgeknallten Entertainment ersetzt.“

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 02.07.07

Vorstellungen: 15. Januar, 16. Januar, 17. Januar um 20 Uhr

Ort: Kulturfabrik Löseke, Langer Garten 1, 31137 Hildesheim

Kartenbestellung: 05121 - 34181 / 8,- / 6,-

Vorstellungen Hannover: 19. und 20. Januar um 20 Uhr

Kammerspiele Hannover, Kestnerstraße 18, 30159 Hannover

Kartenbestellung: 0511 - 2834159 / 10,-/ 8,-

Kontakt/ Info: Johannes Arnold, johannes-arnold@web.de, 0163 - 9633684

Premiere: Freitag, 29. Juni 2007, 20 Uhr

Weitere Vorstellungen: 30. Juni, 2. Juli und 3. Juli, 4. Juli, 20 Uhr

„Theater 11. August“ in Zusammenarbeit mit der Gruppe „Exile Lounge“

Gefördert von Lottostiftung Niedersachsen, Fonds Darstellende Künste, Weinhagen-Stiftung, Sparkasse Hildesheim